start  |  impressum  |  datenschutz  |  sitemap  |  suche  |  interner Bereich

Neues Angebot für den Studierendensport

Haben wir euer Interesse an der spannungsreichen und schnellen Sportart geweckt? Dann nehmt bitte Kontakt zu euren Ansprechpartner Jannik, Pavla oder Jesco auf. Die Kontaktdaten findet ihr hier auf der Homepage.  Jonas möchte gerne ab Mittwoch den 06. November 2019 in der Zeit von 20.00 – 22.00 Uhr mit euch gemeinsam trainieren.  Interessenten können sich in der Geschäftsstelle des HSV bei Klaus Dittmer oder bei der genannten Mobilfunknummer - siehe Flyer - melden. Viel Spass!

Das große Rennen

Gegen 9 Uhr starteten die etwa 80 WalkerInnen am Knotenpunkt B96 und trafen pünktlich gegen 9:40 Uhr am eigentlichen Veranstaltungsgelände ein (Knotenpunkt B104). Dort gaben die Cheerleader vom Cheerleader und Dance Verein Neubrandenburg e.V. den Auftakt zur offiziellen sportlichen Eröffnung des ersten Abschnittes der Ortumgehung. Anschließend sprachen der Oberbürgermeister Herr Silvio Witt, der Bundestagabgeordnete Herr Eckhardt Rehberg und der IHK Vizepräsident Herr Lutz Osterland zu den Zuschauern und Sportlern.

Der Start der etwa 252 Staffelläufer erfolgte planmäßig um 10 Uhr durch Jörg Knospe (Vorstandsvorsitzender des SV Turbine Neubrandenburg e.V.). Frank Ziepel moderierte die sportliche Veranstaltung in gewohnter kurzweiliger Art. Dabei waren vor allem die Familien- und Jugendstaffeln auf den vier Laufstrecken (5km, 2km, 5km, 2km) ein echter Hingucker. Die jüngste Teilnehmerin im Alter von 4 Jahren avancierte zum Publikumsliebling.

Den Höhepunkt des sportlichen Events gab das Einzelzeitfahren über ca. 6 km, welches in der Regie des PSV 90 Neubrandenburg e.V. lag. Auch unser Bundestagsabgeordneter, Herr Eckhardt Rehberg ließ es sich nicht nehmen und trat wie auch die beiden TeilnehmerInnen aus Großbritannien kräftig in die Pedalen. Einziger Wermutstropfen: 40 von 120 angemeldeten Radfahrern holten ihre Startunterlagen leider nicht ab.

Zum Abschluss der Wettkämpfe zollte jeder der Teilnehmenden der doch recht stark profilierten Streckenführung Respekt und ganz nebenbei fanden die neuen Eindrücke / Stadtansichten vom höchsten Punkt der Straße (Brücke Bergstraße) lobenswerte Erwähnung.

Die besten Staffeln in den Wertungsklassen: Familie, Jugend, Frauen, Männer und Mixed sowie die schnellsten ZeitfahrerInnen in den Wertungsgruppen: Weibliche und Männliche Jugend unter 18 Jahren sowie Frauen und Männer über 18 Jahre erhielten ihre Urkunden und Pokale im Rahmen der abschließenden Siegerehrung von ihren Stiftern: der IHK zu Neubrandenburg, der Stadt Neubrandenburg und der Neubrandenburger Stadtwerke.

Die Vielzahl der positiven Rückmeldungen sowohl von den Sportlern als auch vom Publikum lassen uns dieses sportliche Event als eine vollends gelungene Veranstaltung in Erinnerung behalten. Dank der vielen HelferInnen und Unterstützer ist nun auch der erste Abschnitt der neuen innerörtlichen Umgehungsstraße von Neubrandenburg sportlich eingeweiht.

Der ausdrückliche Dank der drei organisierenden Sportvereine: PSV 90 Neubrandenburg e.V., SV Turbine Neubrandenburg e.V. und Hochschulsportverein Neubrandenburg e.V. gilt in erster Linie der Stadt Neubrandenburg mit seinen wunderbar engagierten Mitarbeitern, sowie den zahlreichen Sponsoren: Neubrandenburger Stadtwerke GmbH, Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH, FASA AG, bpm ingenieure GmbH, IHK Neubrandenburg, ProVIA GmbH, Neubrandenburger Bauingenieure e.V., B7 Ingenieurbüro und der NST GmbH, die es letztendlich ermöglichten, alle SportlerInnen ohne ein separates Startgeld auf die Strecke zu schicken.

Ein extra Lob geht an die Projektsteuerer der ProVia GmbH, die DEGES GmbH und die vielen Straßenbauunternehmen, die uns die neue Straße pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt lauf- und radfahrtauglich fertigstellten. Herzlichen Dank für diese Punktlandung!

Hier der Bericht vom NDR: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Sportler-eroeffnen-Neubrandenburger-Ortsumgehung,nordmagazin67404.html

Der Burgenlauf 2019 von Burg Stargard nach Penzlin

Endlich Sommer, der Burgenlauf am 25.08.2019 fand wieder einmal bei sommerlichen Temperaturen statt. Sonntag 9.00 Uhr rollen die Busse von der Burg Penzlin zum Startort, der Burg Stargard. Mit dabei ca.180 Ausdauersportler, die den langen Kanten über 23,9 km allein bewältigen oder sich die Strecke als 2er Team teilen wollen. Mit dem Staffellauf gab es in diesem Jahr eine Neuerung, die positiv aufgenommen wurde. Nicht zuletzt durch den toll organisierten Wechselpunkt in Usadel, wo Vereinsmitglied Thomas Geyer die Moderation übernahm und die Einzel- und Staffelläufer ankündigte und motivierte. Zudem waren die Athleten und Athletinnen zu jeder Zeit durch etliche Verpflegungsstände bestens versorgt, was bei den sommerlichen Temperaturen auch gern angenommen wurde. In der Frauenwertung konnte Angelika Schlender-Kamp, vom ausrichtendem Hochschulsportverein, ihre derzeit sehr gute Form unter Beweis stellen und siegte souverän. Zweitplatzierte wurde Uta Reimann vom SV Turbine und Dritte HSV Läuferin Monika Bernhardt.

Bei den Männern siegte Favorit Jan-Henrik Lange von der HSG Uni Greifswald. Er konnte sich auf dem zweiten Teilstück am Zweitplatzierten Sven Lindhorst (LSV Teterow) vorbei schieben und einen 2 Minuten Vorsprung herauslaufen. Die beiden Läufer vom HSV- NB Mirko Hinz und Thomas Köhler belegten Rang 3 und 4 mit etwas über 4 Minuten Rückstand. Im Endspurt um Platz drei hatte dieses Mal Mirko Hinz die Nase vorn.

Bei den Staffeln konnte in der weiblichen Gesamtwertung ein HSV Team einen Podiumsplatz erringen und musste sich nur den Teams von den Müllerinnen (Ivonne Müller/Gudrun Pöhls) und den Motorläufern (Heike Grunow/Margrit Brüssow) geschlagen geben. Für das HSV Team waren Yvonne Bender und Beate Block am Start. Die Männerwertung der Teams gewann die Staffel „Team BP sponsored by Agrarlohn Müritz“ (Thomas & Stefan Witthuhn). Die Mixed Wertung führte das Team um Madlen Nehring und Sven Kiesow als Team „Cake and Icecream“ souverän an. Sylvia Mundt und Ricarda Trotz vom HSV mussten sich mit ihren Staffelpartnern mit dem undankbaren 4. und 5. Platz zufriedengeben. Die Newcomerinnen des Hochschulsportverein Katrin Opp und Jeanette Lange belegten mit ihrer Staffel den siebten Rang in der Frauenwertung und ließen sogar ein Männerteam hinter sich.

Wie in jedem Jahr gab es für den teilnehmerstärksten Verein eine Torte, gesponsort von Annett´s Tortenzauber aus Penzlin. Da der Gastgeber, der Hochschulsportverein Neubrandenburg, auch der Verein mit den meisten Aktiven war, spendierte Dieser die Siegertorte den Wanderern/Walkern, welch sich früh am Morgen schon auf den langen Kanten über fast 24 Kilometer aufgemacht hatten.

Besonderer Dank gilt natürlich dem Organisationsteam des Hochschulsportvereins, den unterstützenden Vereinen SV Penzlin und Vfl Burg Stargard, den Städten Penzlin und Burg Stargard, dem Burgverein Penzlin und seinen Helfern. Nicht zuletzt ist eine solche Veranstaltung ohne Sponsoren, Spender und Förderer nicht möglich. Dort danken wir den Stadtwerken Neubrandenburg, der Neuwoba, der Firma Data Expert und vielen anderen für Ihre Unterstützung. Nicht zuletzt danken wir dem Ingenieurbüro W. Seidler für die Bereitstellung einiger Kostüme um die Attraktivität des Burgenlaufes zu erhöhen und der „Androhung“ im kommenden Jahr für jeden kostümierten Athleten eine Überraschung bereithalten zu wollen. Wir nehmen das Ingenieurbüro beim Wort und freuen uns auf´s nächste Jahr zur 20. Auflage des Burgenlaufes.

„Das Große Rennen“ Neubrandenburg gewinnt Stadtwette-NDR Sommertour 2019

Unter Beteiligung der Neubrandenburger Sportvereine, auch der HSV war zahlreich vertreten, wurde die vom NDR ausgerufene Stadtwette gewonnen. Kugelstoßerin und Olympiahoffnung Claudine Vita entzündete das Olympische Feuer in Neubrandenburg unter den Augen der vielen Sporttreibenden aus den Neubrandenburger Sportvereinen, welche bei der Stadtwette die teilnehmenden Nationen darstellten. Dazu hatten sich alle, je nach Nation, mit landestypischen Utensilien bewaffnet, um die Zeremonie authentisch wirken zu lassen. Somit waren neben Nationen wie der Schweiz und Polen auch eine Republik Fahrraddanien und eine Delegation aus Mecklenburg-Vorpommern vertreten. Am Ende hatten sich über 100 Neubrandenburger an der Stadtwette beteiligt, gewettet hatte der NDR das keine 75 Leute zusammenkommen und eine olympiareife Zeremonie auf die Beine stellen. Das Preisgeld von 1000€ wurde an den Vorstandsvorsitzenden des Hochschulsportvereins übergeben, welcher es für die Ausrichtung, des am 12.10.2019 stattfindenden „ Großen Rennen´s“—der Eröffnung der Neubrandenburger Ortsumgehung, einsetzen wird. Unser Dank gilt allen Beteiligten an der Stadtwette, den Vereinen, der Stadt Neubrandenburg und vielen weiteren. Unsere Stadt wurde ihrem Anspruch als Sportstadt gerecht und wir konnten, durch die Austragung im Nordmagazin des NDR, einen positiven Eindruck hinterlassen. Den gelungenen Abend rundete, nicht zuletzt, Stefanie Heinzmann mit ihrem Konzert auf dem Neubrandenburger Marktplatz ab. Für einige HSV´ler war dies gleich Anlass für eine kleine Vereinsfeier.

Auf die Plätze, fertig und los,

hieß es wieder einmal im Laufcup MV. Austragungsort des 10. Wertungslaufes zur Laufserie war der 37. Karl-Krull-Gedenklauf in Steinhagen. Bei bestem Laufwetter starteten 9 HSV-Athleten unter den weit über 200 Läuferinnen und Läufern. Unsere älteste Läuferin, Gisela Klemm, lief die 5km Strecke und siegte, wie gewohnt, in Ihrer Altersklasse. Die Frauenwertung des Hauptlaufes über 10km dominierte wieder einmal Anna Brust. Spannend ging es in der AK W40 zu, wo sich die Dauerrivalinnen der vergangenen Läufe einen erneuten Schlagabtausch lieferten. Bettina Köhler musste sich dabei dieses Mal den Läuferinnen Kathrin Glander (HSG Stralsund) und Kathleen Kaufmann (SC Laage) geschlagen geben und belegte den 3. Platz in ihrer AK. Bei den Männern erlief sich Thomas Köhler erneut einen Podestrang in der AK M40 und musste sich lediglich Stefan Mast (dem Gesamtzweiten) geschlagen geben. Björn Kabisch und Heiko Safranowski schrammten beide nur knapp am Podium vorbei und belegten undankbare 4. Plätze. Jörg Steinhöfel, Stephan Schwandke und Henry Wendel punkteten in ihren stark umkämpften Altersklassen und trugen zum sehr guten Abschneiden des HSV Neubrandenburg bei. Norbert Klemm und Harald Klenz komplettieren diese super Leistung mit einem 2.Platz und 3. Platz in der Altersklasse M70. Die Cupläufer treffen sich zum nächsten Mal auf der Insel Poel zum 10. Poeler Abendlauf am 10. August 2019.

Challenge Roth mit HSV Beteiligung

Wir gratulieren unserem  Guido Grimme zu seiner tollen Leistung in Roth. Er absolvierte am 7. Juli 2019 seinen 3. Ironman innerhalb von drei Jahren (3,86 km Schwimmen, 180,2km Radfahren und 42,195km Laufen) und finisht ihn erneut unter der magischen 12 Stunden Marke auch wenn wie er sagte der Marathon "furchtbar zäh" war, bewies er Kampfgeist und gab nicht auf! Super Guido und weiter so...Der nächste Ironman  ist bestimmt schon geplant.Anna Brust

Bahnlauf - LM bei brütender Hitze in Wismar

Kleine Truppe erkämpft sich bei der "Hitzeschlacht-Landesmeisterschaft" gute und sehr gute Altersklassenplatzierungen

Gerade einmal 6 HSV Läufer gingen am Sonntag den 30.Juni 2019 bei weit über 30 °C an den Start. Der Veranstalter PSV Wismar hatte bei den Landesmeisterschaften über 3000m/5000m/10 000m auf der Bahn mit vielen "Problemen" zu kämpfen und machten am Ende das Beste aus den Gegebenheiten.

Zum Einen waren genau an dem Sonntag Temperaturen zwischen 35°C und 38°C angesagt, was sich besonders bei unterschiedlichen Startzeiten über den ganzen Tag verteilt, als ungünstig erwies. Zusätzlich ist bei Läufen auf der Bahn auch wenig bis kein Schatten. Der PSV Wismar hat sich mit viel Wasser und zusätzlichen Schwämmen gut ausgerüstet. Das Wasser wurde über den ganzen Tag verteilt von sehr engagierten und fleißigen Kids, die am Ende der Veranstaltung noch einmal von der Vorsitzenden Doreen Martin geehrt wurden, gereicht. Vielen Dank liebe Kids vom PSV Wismar für euer langes Durchhaltevermögen In Geduld mussten wir uns als Sportler, als auch der Veranstalter selbst üben, da es neben der unerträglichen Hitze auch heftige Probleme mit der Zeitmessfirma aus Neubrandenburg gab. Verspätung, defekter Drucker und dadurch erhebliche Zeitverzögerungen sorgten besonders bei der Hitze für Unmut. Besonders ärgerlich, dass die Jugendläufe über 3000m und 5000m per Hand gestoppt werden mussten.
Über 2 Stunden pro Startblock wurden es dann beim 10 000m Lauf der Erwachsenen. Bei diesen extremen Wetterbedingungen verkraftete dies nicht jeder Körper, sodass eingige Läufer erst gar nicht an den Start gingen bzw. den Lauf vorzeitig beendeten, wohlgemerkt vernünftiger Weise

Es wurde für uns insgesamt ein sehr langer Sonntag, da wir 9Uhr in Wismar angekommen sind und bis zur Siegerung nach 17Uhr blieben und erst im Anschluss die zweistündige Heimfahrt antraten. Alle unsere Starter fuhren mit Gold bzw. Silberplatzierungen nach Hause. Auch den Gesamtsieg der Frauen über die 25 Stadionrunden konnte sich der HSV Neubrandenburg sichern. Es wird sicherlich eine der Laufveranstaltungen sein, an die wir uns lange erinnern werden. Wir fanden es schade, dass nur noch wenige Teilnehmer zur Siegerehrung blieben und das am Ende nur die Altersklassenplätze 1 bis 3 erwähnt wurden, nicht aber die Gesamtsieger. Die Stimmung war verständlicher Weise am Ende kaum noch vorhanden.

Trotzdem bedanken wir uns herzlich bei der Laufgruppe des PSV Wismar Leichtathletik, da sie trotz der vielen kleinen und großen unverschuldeten Katastrophen das Beste aus ihrer Laufveranstaltung gemacht haben. Sich selbst in Geduld geübt haben und trotz der Hitze einen kühlen Kopf bewahrt haben. Vielen Dank!

Die nächste Laufcupveranstaltung findet am 21.07 in Steinhagen statt.Anna Brust

Tchoukball - ein neuer Ballsport beim HSV Neubrandenburg e. V.

Seit März 2019 wird in unserem Verein ein neuer Ballsport in der Abteilung Freizeit- und Studierendensport angeboten.

Was ist Tchoukball?

Tchoukball ist ein Ballsport, bei dem sich zwei Mannschaften mit jeweils 5 (outdoor) oder 7 (indoor) Mitspieler_innen gegenüberstehen. Ziel des Spiels ist es, einen Ball so auf ein Frame (ein im Rahmen gespanntes Netz) zu werfen, dass dieser anschließend außerhalb einer gekennzeichneten Zone auf dem Boden aufkommt, ohne, dass die Spieler_innen der gegnerischen Mannschaft ihn fangen können. Das spannende am Spiel ist der schnelle Wechsel zwischen Angriff und Abwehr, da die beiden Frames nicht einer Mannschaft zugeordnet sind, sondern von beiden angespielt werden können.  

Tchoukball ist ein kontaktloser Sport. Die Spielzüge der gegnerischen Mannschaft dürfen nicht unterbrochen werden. Ein faires und gewaltfreies Miteinander, sowie Respekt, Toleranz und Teamgeist stehen an erster Stelle. Durch seine offene Ausrichtung ermöglicht Tchoukball das Zusammenkommen von Menschen unterschiedlicher Geschlechter, Altersgruppen und sportlicher Vorerfahrungen.

Die Tchoukball-Mannschaft des HSV NB

Am 06.03.2019 fand das erste Training der neugegründeten Tchoukball-Mannschaft des HSV Neubrandenburg e. V. unter Leitung von Pavla Jebavá statt. Die ersten Wochen stand nur ein Viertel der Turnhalle Binsenwerder zur Verfügung, in welcher lediglich ein Mal die Woche trainiert wurde. Aufgrund der stetig zunehmenden Nachfrage wurde ab dem 29.04.2019 ein zweiter Termin pro Woche ermöglicht. Ab dem kommenden Wintersemester 2019/2020 ist ein dritter Termin pro Woche geplannt.

Inzwischen sind 14 Spieler_innen regelmäßig dabei. Im Rahmen des Hochschultages wurde der Ballsport Tchoukball am Brodaer Strand vorgestellt, um Interessierten ein Einblick zu geben. Hier ein Beitrag dazu im Nordkurier: https://www.nordkurier.de/neubrandenburg/boote-bier-und-neuer-ballsport-0635724406.html
 
Bereits am 15.06.2019 bestritt das noch junge Team seinen ersten Wettkampf. Im Rahmen der Thüringer Liga wurde uns ermöglicht, an einem Spieltag teilzunehmen und in Weimar gegen 3 andere Teams anzutreten. Dies stellte auch eine Gelegenheit dar, Wettkampfpraxis für die 10. Deutsche Meisterschaft zu sammeln, welche am 28. - 30.06.2019 in Erfurt stattfindet und an welcher wir ebenfalls teilnehmen werden. Dort werden wir uns mit Teams aus dem ganzen Land messen. Hier ein Beitrag zur DM 2019: https://www.tchoukball.de/bisher-groesste-tchoukball-meisterschaft-beginnt-freitag-in-erfurt/

Die Teilnahme an beiden Turnieren ist nicht zuletzt durch die Finanzierung und Unterstützung des HSV Neubrandenburg möglich, welchem wir dafür sehr dankbar sind. Unser besonderer Dank gilt an Klaus Dittmer, der diese vielfältige und anspruchsvolle Teamentstehung begleitet hat. Danke auch an unsere Volleyballabteilung, die uns ihre Trikots zur Verfügung stellen, da wir noch keinen Sponsor, für Trikots, gefunden haben.
 
Die Thüringer Liga stellte für alle eine große Herausforderung dar. Es waren die ersten Spiele unter richtigen Bedingungen für alle, die dabei waren, von der Trainerin einmal abgesehen. Es war klar, dass es eine große Aufgabe werden würde, gegen Teams zu bestehen, die diesen Sport teilweise schon seit Jahren betreiben. So war es keine große Überraschung, dass alle drei Spiele verloren gingen. Dennoch war das Fazit aller Beteiligten ein durchweg positives; es gab viele kleine Erfolge zu feiern, wie z. B. die ersten selbst erzielten Punkte, gelungene Spielzüge oder auch das positive Feedback der anderen Teams. Im Verlaufe der 3 Spiele war tatsächlich eine merkliche Entwicklung erkennbar. Zudem bot uns der Trainer der SG Urbich 1984 e. V. (Erfurt) noch eine gemeinsame Trainingseinheit mit seinem Verein sowie ein spezielles Training für unser Team unter seiner Leitung an, welche ebenfalls an jenem Wochenende stattfanden. So fuhren wir am Sonntagnachmittag äußerst erschöpft, aber auch voller neu gewonnener Erfahrung und mit Vorfreude auf die Deutsche Meisterschaft zurück nach Neubrandenburg. Dort liegen neue Herausforderungen und spannende Gelegenheiten vor unserem Team, weitere kleineren wie auch großere Erfolge und Fortschritte zu erzielen.

Ihr findet uns auch bei Instagram: tchoukballneubrandenburg
Falls Ihr Fragen haben melden Sie sich bei uns: tchoukball.nb(at)gmail.com

Autor und Autorin: Paul Janis Barkam und Dominique Cîrstea

29. Neubrandenburger Tollenseseelauf

Am gestrigen Samstag fand bereits zum 29. Mal der Tollenseseelauf in Neubrandenburg statt. Auch der HSV war in zahlreichen Disziplinen vertreten. Auf der Halbmarathonstrecke zeigte Monika Bernhardt ihrer deutlich jüngeren Konkurrenz, dass man auch in der W70 noch richtig flott laufen kann. Mit ihrer Zielzeit von 1:51:09h belegte von insgesamt 75 Starterinnen einen tollen 6 Platz. In ihrer Altersklasse war sie leider ohne Konkurrenz. Auch Thomas Köhler konnte wieder einmal beweisen, wie laufschnell er dieses Jahr ist. Mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:25:39h auf dem anspruchsvollen und bergigen Kurs verfehlte er knapp die Podiumsplätze und war am Ende des Tages auch mit dem 4 Platz in der Gesamtwertung der Männer sehr zufrieden (185 Männer starteten insgesamt). In seiner Altersklasse belegte er hinter Stefan Mast (SV Turbine) den Silberrang. Ricarda Trotz lief gestern zum ersten Mal einen Halbmarathon unter Wettkampfbedingungen und war ebenfalls glücklich darüber es geschafft zu haben. Mit ihrer Zielzeit von 2:04:23h holte sie sich in ihrer Altersklasse den 8.Platz, ließ aber noch viele Frauen hinter sich. Super gemacht In der M55 belegte Henry Wendel mit 1:51:20h einen tollen dritten Platz Glückwunsch an unsere Halbmarathonläufer.

Auf der 10km Strecke von Klein Nemerow nach Neubrandenburg war Jörg Steinhöfel unterwegs. Mit schnellen 42:50min konnte er in der AK M50 den ersten Platz belegen.

Auch beim "Laufen im Doppelpack", welches es nun seit 2017 gibt, war der HSV erfolgreich vertreten und stellte gleich 2 Streckenrekorde auf. Bei den Frauen freuten sich Angi und Betti über ihre Zielzeit von 3:19:32h. In der Mixed Wertung verfehlten Mirko und Anna mit 3:02:13h knapp die magische 3 Stunden Marke.

Auch bei den Staffeln konnten Erfolge im Anschluss ordentlich gefeiert werden. Im der Familienwertung konnten Jan und Yvonne Bender mit ihren Kindern einen fantastischen dritten Platz belegen. Alle 4 brauchten für die Umrundung des Tollensesee's 3:37:48h. Starkes Familienergebnis .   Beate Block lief mit den ehemaligen HSV Mitgliedern Kerstin Cools und Jörg Clemen gemeinsam in einer Mixed Staffel und konnte trotz des kurzfristen Ausfalls des 3.Läufers noch den 3.Platz belegen. Neumitglied Jeanette Lange lief in der Frauenstaffel der Prenzlauer Gazelle ebenfalls auf den 2.Platz.

Es war wieder einmal eine super organisierte Laufverstaltung von SV Turbine Neubrandenburg. Wir sagen Danke und freuen uns auf das Jubiläum im nächsten Jahr... 30 Jahre Tollenseseelauf Anna Brust

... und wieder ruft der Rennsteig

Auch die 47. Auflage des GutsMuthsRennsteiglaufes 2019 war wieder ein tolles Lauferlebnis. Tausende Läufer bewältigten bei optimalem Wetter dieses Laufevent über Distanzen von Supermarathon (73,9 km), Marathon und Halbmarathon. Dazu kamen noch Wettkämpfe der Kinder und Jugendlichen sowie die unterschiedlichsten Wanderstrecken, einschließlich des Spezial-Cross für Behinderte .

Eine große Läuferfamilie kämpfte und feierte, wie jedes Jahr Mitte Mai, auf dem Rennsteig und wir waren mittendrin .Gemeinsam mit unseren Töchtern und Schwiegersöhnen  sowie mit unseren Freunden (Günter und Ele ) konnten wir auch in diesem Jahr diesen Lauf genießen.

Es ist die einzigartige Atmosphäre , die uns jedes Jahr an den Rennsteig zieht. Diesmal war es Gisela`s 24. (1989 45km ,dann 23x HM)und Norbert`s 34. Rennsteiglauf(seit 1981 10x45km , 3x Supermarathon und dann 22xHM). 2020 wird es, wenn alles glatt geht , wieder ein Jubiläum geben. Gisela wird dann mit 25 Läufen auch in den Kreis der Traditionsläufer aufgenommen werden.

Auch künftig werden wir dem Rennsteig die Treue halten ! Dabei ist es für uns ganz selbstverständlich , dass wir in Wettkampfzeiten und Streckenlängen mit zunehmendem Alter Abstriche machen müssen. Das wird einfach unwichtiger , die Freude und das tolle Lauferlebnis aber bleiben.

Wir können nur allen Läufern empfehlen, Ihre eigenen Erfahrungen bei diesem tollen Lauf zu machen. Viele haben es bereits schon erlebt, auch aus unserem Verein.

Eine besondere Freude in diesem Jahr war es , dass wir wieder viele gute Freunde vom HSV, von Turbine und anderen Vereinen der Region treffen konnten. Dass der Sieg im Supermarathon an einen Wahl-Neubrandenburger ging, war Spitze !!!

Gisela und Norbert Klemm

28. Neubrandenburger Halbmarathon

Am Samstag den 4. Mai 2019 veranstalteten wir unseren 28. Lauf im Kulturpark. Die Kinder liefen 1 Runde (2km) im Kulturpark. Außerdem gab es einen 5km Kurs und den Halbmarathon, der im Rahmen des Laufcups als Landesmeisterschaft gewertet wurde. Hier gingen insgesamt 135 Läufer an den Start. Schnellster Mann war mit deutlichem Vorsprung der ehemalige Leistungssportler und neue Trainer beim SCN Neubrandenburg Steffen Justus. Seine Zielzeit 1:10:39. Ihm folgten Uwe Kleinschmidt und Stefan Lange. Schnellster Läufer vom HSV war Mirko Hinz, der am Wochenende mit 1:23:32h ein fixes Rennen lief und eine neue persönliche Bestzeit aufstellte. Neben der starken Konkurrenz in der AK M50 reichte es zum Bronzerang. Bei den Frauen gewann die Vorjahressiegerin Anna-Izabela Böge mit einer Zielzeit von 1:29:18h vor Vereinskollegin Angi Schlender-Kamp und Ariane Stapusch.
Weitere Ergebnisse findet ihr hier :

Wir wollen uns in diesem Sinne nochmals herzlich bei unseren Sponsoren Data expert, Tabakbörse Hinz, Rewe, Hüneke, Blumen Blecha, Hammer und submission cs bedamken.

Auch bei unseren ehrenamtlichen Helfern wollen wir uns herzlich bedanken! Vielen Dank für eure tatkräftige Unterstützung.

Wir entschuldigen außerdem die Verzögerungen bei der Siegerung mit den damit verbundenen kleineren Unstimmigkeiten.

Am Sonntag starteten Jörg Steinhöfel und Henry Wendel bei den Landesmeisterschaften im Duathlon in Lubmin. Jörg erzielte einen tollen dritten Platz in seiner AK und Henry einen 5.Platz. Weiter so!!

Marathon DM,Stoltera Lauf und Spreewaldmarathon

Ein erfolgreiches Wochenende geht für den HSV Neubrandenburg zu Ende.
Am heutigen Sonntag, den 26.04.19, starteten Sylvia Mundt (W60) und Monika Bernhardt (W70) bei den deutschen Meisterschaften im Marathon in Düsseldorf. Mit einer Spitzenleistung sicherten sich beide tolle Platzierungen. Moni wurde mit einer Endzeit von 3:49:19h sogar Deutsche Meisterin. Sylvie folgte ihr kurze Zeit 3:54:18h später und belegte damit den Bronzerang in ihrer Altersklasse. Spitzenleistung Mädels!Wir sind stolz auf euch!

Ebenso fand an diesem Wochenende die 5.Laufcupveranstaltung in Warnemünde statt. Auch hier waren einige Läufer von uns am Start. Mit knappen Vorsprung sicherte sich Anna Brust den Gesamtsieg bei den Frauen in einer Zeit von 40:12 Minuten vor zwei jungen Läuferinnen vom TC Fiko Rostock. Den Gesamtsieg der Männer holte sich der Rostocker Erik Schoob mit deutlichem Vorsprung (32:34min) und verwies seine Konkurrenten vom TC Fiko Rostock auf Platz 2 und 3. Schnellster Mann vom HSV Neubrandenburg war am Samstag Mirko Hinz. Mit 38:49min sicherte er sich endlich auch mal den Gesamtsieg in seiner Altersklasse.  Weitere Altersklassensiege und Podiumsplätze holten sich Susanne Wernicke (AK30, 1.Platz ) und Stephan Schwandke (M35, 3.Platz).

Bei der größten Breitensportveranstaltung Brandenburgs (Laufen, Skaten, Radeln) , dem Spreewald Marathon, gingen an diesem Wochenende auch einige HSV Läufer an den Start. In Vorbereitung auf die baldige 300km Mecklenburger Seenrunde wurden am Samstag 200km mit dem Fahrrad absolviert. Heute standen dann noch 10km auf dem Programm, die gelaufen wurden. Mit fantastischen 38:28 Minuten sicherte sich Thomas Köhler den ersten Platz in seiner Altersklasse und belegte im Gesamtranging aller Männer einen tollen 8.Platz. Auch Bettina Köhler belegte mit ihrer Zielzeit den Goldrang in ihrer Altersklasse. Super gemacht! Anna Brust

BL 2019

NDR Sommertour

 

Ergebnislisten:                                                                                                                                                                                                                     Zwischenstand im LC:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bahnlauf

Tchoukball - Die Mannschaft


Tollenseseelauf 2019

Rennsteiglauf 2019

 

 

   

Halbmarathon

Marathon DM Düsseldorf