start  |  impressum  |  datenschutz  |  sitemap  |  suche  |  interner Bereich

Challenge Roth mit HSV Beteiligung

Wir gratulieren unserem  Guido Grimme zu seiner tollen Leistung in Roth. Er absolvierte am 7. Juli 2019 seinen 3. Ironman innerhalb von drei Jahren (3,86 km Schwimmen, 180,2km Radfahren und 42,195km Laufen) und finisht ihn erneut unter der magischen 12 Stunden Marke auch wenn wie er sagte der Marathon "furchtbar zäh" war, bewies er Kampfgeist und gab nicht auf! Super Guido und weiter so...Der nächste Ironman  ist bestimmt schon geplant.Anna Brust

Bahnlauf - LM bei brütender Hitze in Wismar

Kleine Truppe erkämpft sich bei der "Hitzeschlacht-Landesmeisterschaft" gute und sehr gute Altersklassenplatzierungen

Gerade einmal 6 HSV Läufer gingen am Sonntag den 30.Juni 2019 bei weit über 30 °C an den Start. Der Veranstalter PSV Wismar hatte bei den Landesmeisterschaften über 3000m/5000m/10 000m auf der Bahn mit vielen "Problemen" zu kämpfen und machten am Ende das Beste aus den Gegebenheiten.

Zum Einen waren genau an dem Sonntag Temperaturen zwischen 35°C und 38°C angesagt, was sich besonders bei unterschiedlichen Startzeiten über den ganzen Tag verteilt, als ungünstig erwies. Zusätzlich ist bei Läufen auf der Bahn auch wenig bis kein Schatten. Der PSV Wismar hat sich mit viel Wasser und zusätzlichen Schwämmen gut ausgerüstet. Das Wasser wurde über den ganzen Tag verteilt von sehr engagierten und fleißigen Kids, die am Ende der Veranstaltung noch einmal von der Vorsitzenden Doreen Martin geehrt wurden, gereicht. Vielen Dank liebe Kids vom PSV Wismar für euer langes Durchhaltevermögen In Geduld mussten wir uns als Sportler, als auch der Veranstalter selbst üben, da es neben der unerträglichen Hitze auch heftige Probleme mit der Zeitmessfirma aus Neubrandenburg gab. Verspätung, defekter Drucker und dadurch erhebliche Zeitverzögerungen sorgten besonders bei der Hitze für Unmut. Besonders ärgerlich, dass die Jugendläufe über 3000m und 5000m per Hand gestoppt werden mussten.
Über 2 Stunden pro Startblock wurden es dann beim 10 000m Lauf der Erwachsenen. Bei diesen extremen Wetterbedingungen verkraftete dies nicht jeder Körper, sodass eingige Läufer erst gar nicht an den Start gingen bzw. den Lauf vorzeitig beendeten, wohlgemerkt vernünftiger Weise

Es wurde für uns insgesamt ein sehr langer Sonntag, da wir 9Uhr in Wismar angekommen sind und bis zur Siegerung nach 17Uhr blieben und erst im Anschluss die zweistündige Heimfahrt antraten. Alle unsere Starter fuhren mit Gold bzw. Silberplatzierungen nach Hause. Auch den Gesamtsieg der Frauen über die 25 Stadionrunden konnte sich der HSV Neubrandenburg sichern. Es wird sicherlich eine der Laufveranstaltungen sein, an die wir uns lange erinnern werden. Wir fanden es schade, dass nur noch wenige Teilnehmer zur Siegerehrung blieben und das am Ende nur die Altersklassenplätze 1 bis 3 erwähnt wurden, nicht aber die Gesamtsieger. Die Stimmung war verständlicher Weise am Ende kaum noch vorhanden.

Trotzdem bedanken wir uns herzlich bei der Laufgruppe des PSV Wismar Leichtathletik, da sie trotz der vielen kleinen und großen unverschuldeten Katastrophen das Beste aus ihrer Laufveranstaltung gemacht haben. Sich selbst in Geduld geübt haben und trotz der Hitze einen kühlen Kopf bewahrt haben. Vielen Dank!

Die nächste Laufcupveranstaltung findet am 21.07 in Steinhagen statt.Anna Brust

Tchoukball - ein neuer Ballsport beim HSV Neubrandenburg e. V.

Seit März 2019 wird in unserem Verein ein neuer Ballsport in der Abteilung Freizeit- und Studierendensport angeboten.

Was ist Tchoukball?

Tchoukball ist ein Ballsport, bei dem sich zwei Mannschaften mit jeweils 5 (outdoor) oder 7 (indoor) Mitspieler_innen gegenüberstehen. Ziel des Spiels ist es, einen Ball so auf ein Frame (ein im Rahmen gespanntes Netz) zu werfen, dass dieser anschließend außerhalb einer gekennzeichneten Zone auf dem Boden aufkommt, ohne, dass die Spieler_innen der gegnerischen Mannschaft ihn fangen können. Das spannende am Spiel ist der schnelle Wechsel zwischen Angriff und Abwehr, da die beiden Frames nicht einer Mannschaft zugeordnet sind, sondern von beiden angespielt werden können.  

Tchoukball ist ein kontaktloser Sport. Die Spielzüge der gegnerischen Mannschaft dürfen nicht unterbrochen werden. Ein faires und gewaltfreies Miteinander, sowie Respekt, Toleranz und Teamgeist stehen an erster Stelle. Durch seine offene Ausrichtung ermöglicht Tchoukball das Zusammenkommen von Menschen unterschiedlicher Geschlechter, Altersgruppen und sportlicher Vorerfahrungen.

Die Tchoukball-Mannschaft des HSV NB

Am 06.03.2019 fand das erste Training der neugegründeten Tchoukball-Mannschaft des HSV Neubrandenburg e. V. unter Leitung von Pavla Jebavá statt. Die ersten Wochen stand nur ein Viertel der Turnhalle Binsenwerder zur Verfügung, in welcher lediglich ein Mal die Woche trainiert wurde. Aufgrund der stetig zunehmenden Nachfrage wurde ab dem 29.04.2019 ein zweiter Termin pro Woche ermöglicht. Ab dem kommenden Wintersemester 2019/2020 ist ein dritter Termin pro Woche geplannt.

Inzwischen sind 14 Spieler_innen regelmäßig dabei. Im Rahmen des Hochschultages wurde der Ballsport Tchoukball am Brodaer Strand vorgestellt, um Interessierten ein Einblick zu geben. Hier ein Beitrag dazu im Nordkurier: https://www.nordkurier.de/neubrandenburg/boote-bier-und-neuer-ballsport-0635724406.html
 
Bereits am 15.06.2019 bestritt das noch junge Team seinen ersten Wettkampf. Im Rahmen der Thüringer Liga wurde uns ermöglicht, an einem Spieltag teilzunehmen und in Weimar gegen 3 andere Teams anzutreten. Dies stellte auch eine Gelegenheit dar, Wettkampfpraxis für die 10. Deutsche Meisterschaft zu sammeln, welche am 28. - 30.06.2019 in Erfurt stattfindet und an welcher wir ebenfalls teilnehmen werden. Dort werden wir uns mit Teams aus dem ganzen Land messen. Hier ein Beitrag zur DM 2019: https://www.tchoukball.de/bisher-groesste-tchoukball-meisterschaft-beginnt-freitag-in-erfurt/

Die Teilnahme an beiden Turnieren ist nicht zuletzt durch die Finanzierung und Unterstützung des HSV Neubrandenburg möglich, welchem wir dafür sehr dankbar sind. Unser besonderer Dank gilt an Klaus Dittmer, der diese vielfältige und anspruchsvolle Teamentstehung begleitet hat. Danke auch an unsere Volleyballabteilung, die uns ihre Trikots zur Verfügung stellen, da wir noch keinen Sponsor, für Trikots, gefunden haben.
 
Die Thüringer Liga stellte für alle eine große Herausforderung dar. Es waren die ersten Spiele unter richtigen Bedingungen für alle, die dabei waren, von der Trainerin einmal abgesehen. Es war klar, dass es eine große Aufgabe werden würde, gegen Teams zu bestehen, die diesen Sport teilweise schon seit Jahren betreiben. So war es keine große Überraschung, dass alle drei Spiele verloren gingen. Dennoch war das Fazit aller Beteiligten ein durchweg positives; es gab viele kleine Erfolge zu feiern, wie z. B. die ersten selbst erzielten Punkte, gelungene Spielzüge oder auch das positive Feedback der anderen Teams. Im Verlaufe der 3 Spiele war tatsächlich eine merkliche Entwicklung erkennbar. Zudem bot uns der Trainer der SG Urbich 1984 e. V. (Erfurt) noch eine gemeinsame Trainingseinheit mit seinem Verein sowie ein spezielles Training für unser Team unter seiner Leitung an, welche ebenfalls an jenem Wochenende stattfanden. So fuhren wir am Sonntagnachmittag äußerst erschöpft, aber auch voller neu gewonnener Erfahrung und mit Vorfreude auf die Deutsche Meisterschaft zurück nach Neubrandenburg. Dort liegen neue Herausforderungen und spannende Gelegenheiten vor unserem Team, weitere kleineren wie auch großere Erfolge und Fortschritte zu erzielen.

Ihr findet uns auch bei Instagram: tchoukballneubrandenburg
Falls Ihr Fragen haben melden Sie sich bei uns: tchoukball.nb(at)gmail.com

Autor und Autorin: Paul Janis Barkam und Dominique Cîrstea

29. Neubrandenburger Tollenseseelauf

Am gestrigen Samstag fand bereits zum 29. Mal der Tollenseseelauf in Neubrandenburg statt. Auch der HSV war in zahlreichen Disziplinen vertreten. Auf der Halbmarathonstrecke zeigte Monika Bernhardt ihrer deutlich jüngeren Konkurrenz, dass man auch in der W70 noch richtig flott laufen kann. Mit ihrer Zielzeit von 1:51:09h belegte von insgesamt 75 Starterinnen einen tollen 6 Platz. In ihrer Altersklasse war sie leider ohne Konkurrenz. Auch Thomas Köhler konnte wieder einmal beweisen, wie laufschnell er dieses Jahr ist. Mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:25:39h auf dem anspruchsvollen und bergigen Kurs verfehlte er knapp die Podiumsplätze und war am Ende des Tages auch mit dem 4 Platz in der Gesamtwertung der Männer sehr zufrieden (185 Männer starteten insgesamt). In seiner Altersklasse belegte er hinter Stefan Mast (SV Turbine) den Silberrang. Ricarda Trotz lief gestern zum ersten Mal einen Halbmarathon unter Wettkampfbedingungen und war ebenfalls glücklich darüber es geschafft zu haben. Mit ihrer Zielzeit von 2:04:23h holte sie sich in ihrer Altersklasse den 8.Platz, ließ aber noch viele Frauen hinter sich. Super gemacht In der M55 belegte Henry Wendel mit 1:51:20h einen tollen dritten Platz Glückwunsch an unsere Halbmarathonläufer.

Auf der 10km Strecke von Klein Nemerow nach Neubrandenburg war Jörg Steinhöfel unterwegs. Mit schnellen 42:50min konnte er in der AK M50 den ersten Platz belegen.

Auch beim "Laufen im Doppelpack", welches es nun seit 2017 gibt, war der HSV erfolgreich vertreten und stellte gleich 2 Streckenrekorde auf. Bei den Frauen freuten sich Angi und Betti über ihre Zielzeit von 3:19:32h. In der Mixed Wertung verfehlten Mirko und Anna mit 3:02:13h knapp die magische 3 Stunden Marke.

Auch bei den Staffeln konnten Erfolge im Anschluss ordentlich gefeiert werden. Im der Familienwertung konnten Jan und Yvonne Bender mit ihren Kindern einen fantastischen dritten Platz belegen. Alle 4 brauchten für die Umrundung des Tollensesee's 3:37:48h. Starkes Familienergebnis .   Beate Block lief mit den ehemaligen HSV Mitgliedern Kerstin Cools und Jörg Clemen gemeinsam in einer Mixed Staffel und konnte trotz des kurzfristen Ausfalls des 3.Läufers noch den 3.Platz belegen. Neumitglied Jeanette Lange lief in der Frauenstaffel der Prenzlauer Gazelle ebenfalls auf den 2.Platz.

Es war wieder einmal eine super organisierte Laufverstaltung von SV Turbine Neubrandenburg. Wir sagen Danke und freuen uns auf das Jubiläum im nächsten Jahr... 30 Jahre Tollenseseelauf Anna Brust

... und wieder ruft der Rennsteig

Auch die 47. Auflage des GutsMuthsRennsteiglaufes 2019 war wieder ein tolles Lauferlebnis. Tausende Läufer bewältigten bei optimalem Wetter dieses Laufevent über Distanzen von Supermarathon (73,9 km), Marathon und Halbmarathon. Dazu kamen noch Wettkämpfe der Kinder und Jugendlichen sowie die unterschiedlichsten Wanderstrecken, einschließlich des Spezial-Cross für Behinderte .

Eine große Läuferfamilie kämpfte und feierte, wie jedes Jahr Mitte Mai, auf dem Rennsteig und wir waren mittendrin .Gemeinsam mit unseren Töchtern und Schwiegersöhnen  sowie mit unseren Freunden (Günter und Ele ) konnten wir auch in diesem Jahr diesen Lauf genießen.

Es ist die einzigartige Atmosphäre , die uns jedes Jahr an den Rennsteig zieht. Diesmal war es Gisela`s 24. (1989 45km ,dann 23x HM)und Norbert`s 34. Rennsteiglauf(seit 1981 10x45km , 3x Supermarathon und dann 22xHM). 2020 wird es, wenn alles glatt geht , wieder ein Jubiläum geben. Gisela wird dann mit 25 Läufen auch in den Kreis der Traditionsläufer aufgenommen werden.

Auch künftig werden wir dem Rennsteig die Treue halten ! Dabei ist es für uns ganz selbstverständlich , dass wir in Wettkampfzeiten und Streckenlängen mit zunehmendem Alter Abstriche machen müssen. Das wird einfach unwichtiger , die Freude und das tolle Lauferlebnis aber bleiben.

Wir können nur allen Läufern empfehlen, Ihre eigenen Erfahrungen bei diesem tollen Lauf zu machen. Viele haben es bereits schon erlebt, auch aus unserem Verein.

Eine besondere Freude in diesem Jahr war es , dass wir wieder viele gute Freunde vom HSV, von Turbine und anderen Vereinen der Region treffen konnten. Dass der Sieg im Supermarathon an einen Wahl-Neubrandenburger ging, war Spitze !!!

Gisela und Norbert Klemm

28. Neubrandenburger Halbmarathon

Am Samstag den 4. Mai 2019 veranstalteten wir unseren 28. Lauf im Kulturpark. Die Kinder liefen 1 Runde (2km) im Kulturpark. Außerdem gab es einen 5km Kurs und den Halbmarathon, der im Rahmen des Laufcups als Landesmeisterschaft gewertet wurde. Hier gingen insgesamt 135 Läufer an den Start. Schnellster Mann war mit deutlichem Vorsprung der ehemalige Leistungssportler und neue Trainer beim SCN Neubrandenburg Steffen Justus. Seine Zielzeit 1:10:39. Ihm folgten Uwe Kleinschmidt und Stefan Lange. Schnellster Läufer vom HSV war Mirko Hinz, der am Wochenende mit 1:23:32h ein fixes Rennen lief und eine neue persönliche Bestzeit aufstellte. Neben der starken Konkurrenz in der AK M50 reichte es zum Bronzerang. Bei den Frauen gewann die Vorjahressiegerin Anna-Izabela Böge mit einer Zielzeit von 1:29:18h vor Vereinskollegin Angi Schlender-Kamp und Ariane Stapusch.
Weitere Ergebnisse findet ihr hier :

Wir wollen uns in diesem Sinne nochmals herzlich bei unseren Sponsoren Data expert, Tabakbörse Hinz, Rewe, Hüneke, Blumen Blecha, Hammer und submission cs bedamken.

Auch bei unseren ehrenamtlichen Helfern wollen wir uns herzlich bedanken! Vielen Dank für eure tatkräftige Unterstützung.

Wir entschuldigen außerdem die Verzögerungen bei der Siegerung mit den damit verbundenen kleineren Unstimmigkeiten.

Am Sonntag starteten Jörg Steinhöfel und Henry Wendel bei den Landesmeisterschaften im Duathlon in Lubmin. Jörg erzielte einen tollen dritten Platz in seiner AK und Henry einen 5.Platz. Weiter so!!

Marathon DM,Stoltera Lauf und Spreewaldmarathon

Ein erfolgreiches Wochenende geht für den HSV Neubrandenburg zu Ende.
Am heutigen Sonntag, den 26.04.19, starteten Sylvia Mundt (W60) und Monika Bernhardt (W70) bei den deutschen Meisterschaften im Marathon in Düsseldorf. Mit einer Spitzenleistung sicherten sich beide tolle Platzierungen. Moni wurde mit einer Endzeit von 3:49:19h sogar Deutsche Meisterin. Sylvie folgte ihr kurze Zeit 3:54:18h später und belegte damit den Bronzerang in ihrer Altersklasse. Spitzenleistung Mädels!Wir sind stolz auf euch!

Ebenso fand an diesem Wochenende die 5.Laufcupveranstaltung in Warnemünde statt. Auch hier waren einige Läufer von uns am Start. Mit knappen Vorsprung sicherte sich Anna Brust den Gesamtsieg bei den Frauen in einer Zeit von 40:12 Minuten vor zwei jungen Läuferinnen vom TC Fiko Rostock. Den Gesamtsieg der Männer holte sich der Rostocker Erik Schoob mit deutlichem Vorsprung (32:34min) und verwies seine Konkurrenten vom TC Fiko Rostock auf Platz 2 und 3. Schnellster Mann vom HSV Neubrandenburg war am Samstag Mirko Hinz. Mit 38:49min sicherte er sich endlich auch mal den Gesamtsieg in seiner Altersklasse.  Weitere Altersklassensiege und Podiumsplätze holten sich Susanne Wernicke (AK30, 1.Platz ) und Stephan Schwandke (M35, 3.Platz).

Bei der größten Breitensportveranstaltung Brandenburgs (Laufen, Skaten, Radeln) , dem Spreewald Marathon, gingen an diesem Wochenende auch einige HSV Läufer an den Start. In Vorbereitung auf die baldige 300km Mecklenburger Seenrunde wurden am Samstag 200km mit dem Fahrrad absolviert. Heute standen dann noch 10km auf dem Programm, die gelaufen wurden. Mit fantastischen 38:28 Minuten sicherte sich Thomas Köhler den ersten Platz in seiner Altersklasse und belegte im Gesamtranging aller Männer einen tollen 8.Platz. Auch Bettina Köhler belegte mit ihrer Zielzeit den Goldrang in ihrer Altersklasse. Super gemacht! Anna Brust

Düsseldorf Marathon 2019

19. SeaSide Winter - Triathlon

Der Hochschulsportverein blickt mit viel positivem Feedback auf den 19.Wintertriathlon zurück, der am vergangenen Sonntag 30 Staffeln und 55 Einzelstarter/innen nach Neubrandenburg lockte. Dieses Jahr mit einigen Änderungen, die sich im Nachhinein bewährt haben. Unter anderem wurde der Termin um einige Wochen nach hinten verlegt, da wir einen plötzlichen Wintereinbruch/Glätte als hohe Gefahrenquelle vermeiden wollten. Auch die Radstrecke wurde im Vergleich zu den letzten Jahren verändert. Gleich zweimal mussten sich alle Teilnehmer den Asphaltberg am Ende des Augustabades hochkämpfen. Durch die geänderte Radstrecke kam es nicht mehr zum riskanten Gegenverkehr im Wald in Richtung Klein Nemerow. Als eine letzte wichtige Veränderung haben wir uns als Veranstalter dafür entschieden, den Radwechsel sowie die Auswertung des Triathlons auf den großen Parkplatz am Augustabad zu verlegen. Dafür stellte uns das Technische Hilfswerk (THW) ein großes Zelt als Schlechtwettervariante.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Sportlern für eure Teilnahme bei uns bedanken! Mit eurem Start sowie der Neugestaltung des Start-Zielbereiches haben wir einen weiteren Schritt zur Aufwertung und Qualitätsverbesserung unseres Wettbewerbes geschaffen. Bedanken möchten wir uns ausdrücklich bei allen Helfern, die durch ihre Unterstützung einen wesentlichen Beitrag zum guten Gelingen mit dazu beigetragen haben! Danke unseren Unterstützern und Sponsoren: der SeaSide Travel-Group Herr - Jan Fülla, den Stadtwerken Neubrandenburg, der Firma Hüneke - Herr Marossow, dem Gerüstbau Reichelt - Herr Heiko Reichelt; dem Radshop Tietz -Herr Sören Tietz; dem Boschservice Lück Küssow - Frau Angelika & Burghard Lück sowie dem Ingenieurbüro Seidler - Herr Waldemar Seidler. Erstmals hatten wir in diesem Jahr das THW Neubrandenburg bei unserer Durchführung mit im Boot. Unser Dank gilt den ehrenamtlichen Helfern um Benjamin de Moy und den Kräften des ASB Neubrandenburg. Ein Dankeschön an dieser Stelle gilt den Mitarbeitern der Stadtverwaltung Neubrandenburg. Durch die problemlose Zusammenarbeit haben wir gemeinsam eine optimale Lösung wir unseren neuen Standort gefunden.

Wir bedanken uns aber auch bei unserem tollen Publikum, welches die Triathleten tatkräftig anfeuerte und für eine tolle Stimmung vor Ort sorgte.  Wir freuen uns schon auf unser 20-jähriges Jubiläum im nächsten Jahr und wollen auch dann wieder so viele Staffeln und Einzelstarter wie in diesem Jahr begrüßen.

Auch Freitzeitsportler(innen), die sonst eher weniger Triathlonerfahrungen haben, sind herzlich Willkommen sich auf der 500m langen Schwimmstrecke, auf den 13 knackigen Fahrradkilometern und dem 4 km Laufrundkurs selbst zu testen!

Wir arbeiten stetig an einer Verbesserung der Veranstaltung. Darum gebt uns bitte ein kurzes Feedback. Wie hat euch unser Wettbewerb gefallen?

Alle Ergebnisse und Fotos vom Zieleinlauf vom Wettkampf findet ihr unter: https://my5.raceresult.com/108394/results?lang=de

Steife Brise beim Frühlingslauf und tolle Ergebnisse der Aktiven

Starker Auftritt der HSV Athleten/innen beim 28. Frühlingslauf in Neubrandenburg. Bei bestem Wetter trafen sich wieder massig Laufbegeisterte um beim Neubrandenburger Frühlingslauf in die Saison zu starten. Lediglich eine steife Brise versuchte die Aktiven am Vorankommen zu hindern. Bei den 5km Läufen zeigte gleich unser Neumitglied Jeanette Lange, dass in der AK W40 kein Weg an ihr vorbeiführt. Weiter ging´s gleich in der W 45, wo Janet Weichler-Safranowski sich gleich ´mal den 2. Platz sicherte und deutlich unter der Halbstundenmarke blieb. Abgerundet wurde das hervorragende Ergebnis von unseren gewohnt starken Frauen Silvia Mundt und Monika Bernhardt (W60/W70), die ihre Altersklassen dominierten. Bei den Männern musste sich Erich Domahs (M80) lediglich dem Lother Peukert von der TSG Wittenburg geschlagen geben. Auf der Hauptstrecke über 15km dominierte Angelika Schlender-Kamp die Frauenwertung und belegte Platz 1. Auch Bettina Köhler bestätigte ihre gute Form und gewann ihre Altersklasse und sicherte sich den 5. Platz in der Gesamtwertung. Beate Block und Ricarda Trotz bestätigten die guten HSV Ergebnisse in der Damenwertung. Bei den Männern ging das interne Vereinsduell zwischen Mirko Hinz (M50 3.Platz) und Thomas Köhler (M40 3.Platz) zugunsten des Letztgenannten aus. Marcel Klein (M40) musste sich mit einem undankbaren 4. Platz begnügen. Weiter HSV Läufer folgten, konnten aber nicht entscheidend punkten. Unser Dank gilt dem SV Turbine Neubrandenburg mit seinen Helfern, die wieder eine rundum gelungene Laufveranstaltung organisiert haben. Die HSV Laufgruppe ist gut in die Saison gestartet, konnte im Laufcup MV einige Punkte verbuchen. Weiter so!! Die nächsten Läufe kommen, wir freuen uns drauf.

Ergebnisse:

Trainingscamp der Laufgruppe

Vom 22.2. - 24.219 verbrachten einige HSV Athleten ihr Wochenende am Ruppiner See. 3 Tage Sport bei bestem Wetter standen uns bevor. Am Donnerstag hatten wir beim Hallentraining noch Intervallläufe absolviert, so das uns am Freitag ein lockerer Feierabendlauf genügte. Der Samstag begann pünktlich 6:45 Uhr mit Frühsport. 5km inkl. Lauf ABC wurden absolviert. Das Vormittagstraining bestand aus einem 3km Schätz-& Tempolauf und den Nachmittag verbrachten wir mit Koordinations- und Krafttraining. Zwischendurch durften Spiele zur Auflockerung nicht fehlen. Die Abende verbrachten wir in geselliger Runde. Am Sonntag stand nach dem Frühstück ein langer Lauf um den Ruppiner See an. Gemeinsam nahmen wir die 25 km in Angriff. Unser Vereinsmitglied Susanne absolvierte erstmals einen Lauf der länger als 16 km war. Nach dem Lauf gab´s noch ´ne Wurst auf die Hand, so das niemand hungrig abreisen musste. Ein super Wochenende mit netten Leuten. Wir freuen uns schon auf ein Herbstcamp.

Bild 1 / Bild 2 / Bild 3

Die Gewinner stehen fest!

Am 19.02.19 wurden die freien Startplätze für den diesjährigen SeaSide Wintertriathlon des HSV Neubrandenburg vergeben. Alle Sportler, die sich bis zum 31.01.19 angemeldet haben, kamen in die Lostrommel. Im Beisein unserer Unterstützer und Sponsoren der SeaSide Travel GmbH – Herr Jan Fülla; der Hüneke Neubrandenburg GmbH – Herr Hendrik Marossow; der Gerüstbau Reichelt GmbH – Herr Heiko Reichelt sowie dem Radshop Tietz – Herr Sören Tietz, wurden die Freiplätze in den Geschäftsräumen des Radshop Tietz in Neubrandenburg verlost. Wir freuen uns mit den glücklichen Gewinnern, die in Kürze über ihr Losglück informiert werden.

Nachteulencup 2019

Zum 3. Mal riefen die Volleyballer des HSV Neubrandenburg am 01.02.2019 zum Nachteulencup und 16 Mannschaften folgten dem Ruf. Pünktlich um 20.00 Uhr wurde das Turnier eröffnet und es lief alles nach Plan, so das das Turnier um 4 Uhr mit der Siegerehrung abgeschlossen werden konnte!  

Hier die Podiumsplätze: 

  1. RumsDiBums
  2. Freunde der Nacht
  3. Die lustigen Sechs

Zur besten Spielerin des Turnier wurde Jana vom Team Ostblock gewählt. Bester Spiele wurde Danny vom Team RumsDiBums. Herzlichen Glückwunsch! 

Die weiteste Anreise hatte die Mannschaften NuPagadi aus Schleswig-Holstein. Vielen Dank für euer Kommen! 

An dieser Stelle möchten wir uns bei alle Helfer und Sponsoren bedanken! Einen besonderen Dank den Stadtwerke Neubrandenburg für die finanzielle Unterstützung. 

Weitere Impressionen von dieser tollen Veranstaltung findet ihr auf unserer Facebookseite

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

 

 

Bahnlauf

Tchoukball - Die Mannschaft


Tollenseseelauf 2019

Rennsteiglauf 2019

 

 

   

Halbmarathon

Marathon DM Düsseldorf

Winter - Triathlon

Frühlingslauf NB

Trainingscamp

Hier ist das Video von unserer Veranstaltung für euch